Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Was ist die Qualifizierung GUTE LEHRE?

Die Qualifizierung GUTE LEHRE wurde für neuberufene Professor:innen der HFT Stuttgart konzipiert und ist speziell auf deren individuelle Bedarfe ausgerichtet. Grundsätzlich steht es aber allen interessierten Lehrenden an der HFT Stuttgart offen, die Qualifizierung zu durchlaufen. Das eigens vom Didaktikzentrum entwickelte Qualifizierungsprogramm stellt seit 2014 einen wichtigen Bestandteil der Qualitätsverbesserung von Studium und Lehre, einem zentralen Anliegen der Hochschule, dar. Die Qualifizierung umfasst insgesamt 120 Arbeitseinheiten (AE) und ist an der HFT Stuttgart fester Bestandteil der Berufungsvereinbarung.


Wie setzt sich die Qualifizierung zusammen?

Die Qualifizierung GUTE LEHRE besteht aus drei Modulen mit jeweils 40 Arbeitseinheiten (AE):

Das »Grundlagenmodul« legt das Fundament für die individuelle hochschuldidaktische Qualifizierung. Es dient der Aneignung von grundlegenden didaktischen Kompetenzen und der Orientierung im didaktischen Feld. In diesem Modul werden zwei einführende Veranstaltungen besucht sowie Angebote aus dem Bereich »Hochschuldidaktische Begleitung und Beratung« der HFT Stuttgart ausgewählt. Hierzu zählen insbesondere die

  • Prozessberatung und -begleitung zur Qualifizierung GUTE LEHRE,
  • die hochschuldidaktische Beratung und Begleitung zu Fragen aus der Lehrpraxis,
  • die expertengestützte Lehrhospitation sowie
  • das Kollegiale Coaching.

Das »Vertiefungsmodul« dient dem individuellen Ausbau didaktischer Kompetenzen in den Bereichen Lehren und Lernen, Prüfen, Evaluieren und Beraten. Im »Modul Vertiefung« werden weiterführende Workshops zu ausgewählten didaktischen Themen besucht und durch Beratungs- und Begleitangebote des Didaktikzentrums (s. o.) bedarfsorientiert ergänzt.

Das Modul zur Profilbildung sichert die prozessbegleitende Reflexion und Dokumentation der individuellen Kompetenzentwicklung. Im »Modul Profilbildung« wird das von Beginn der Qualifizierung an geführte Lehrportfolio GUTE LEHRE fertiggestellt. Es enthält eine kontinuierliche Reflexion der eigenen Lehrtätigkeit und die Dokumentation eines selbst entwickelten, durchgeführten und evaluierten (innovativen) Lehrkonzepts. Die Fertigstellung des Lehrportfolios bildet den Abschluss der hochschuldidaktischen Qualifizierung.

Schematische Übersicht der Qualifizierung


Beispielrechnung und weiterführende Informationen




Welche Vorteile bietet die Qualifizierung GUTE LEHRE den neuberufenen Professorinnen und Professoren?

Die Qualifizierung GUTE LEHRE ermöglicht allen neuberufenen Professorinnen und Professoren einen reibungslosen Start in die Lehre an der Hochschule. Direkt zu Beginn ihrer Tätigkeit haben die Professor:innen die Möglichkeit, sich mit Kolleginnen und Kollegen zu vernetzen und Fragen rund um das Thema GUTE LEHRE mit erfahrenen Hochschuldidaktikerinnen und Hochschuldidaktikern zu besprechen.

Durch die Qualifizierung GUTE LEHRE, inklusive Führen des prozessbegleitenden Lehrportfolios, können die Professor:innen ihre Expertise in der Lehre systematisch dokumentieren und gezielt weiterentwickeln sowie dem Austausch (mit z. B. Kolleg:innen) zugänglich machen. 






  • No labels